Kinderfrisuren Jungen

Über trendige oder klassische Kinderfrisuren Jungen entscheidet häufig der Geschmack. Im Laufe der Jahre hat die Frisur bei Jungen an Bedeutung gewonnen. War es vor Jahren in erster Linie wichtig, dass die Haare nicht das Gesicht verdecken, so bekennen sich die heutigen Jungen zu modischen Schnitten.

Die Popstars hatten in der Jugend schon immer eine Vorbildfunktion, getragen wird, was der angesagte Star präsentiert. Ob Mode oder Frisur, alles soll im Einklang gebracht werden, denn die Kleidung muss zum Haarschnitt und umgekehrt passen. Bei den Kinderfrisuren Jungen ist der mittellange Haarschnitt derzeit nicht erwünscht, geschnitten wird ein Kurzhaar-Wuschel-Schnitt, wo alle Haare kreuz und quer liegen oder der Bob verdeckt die Ohren. Der Langhaarbob endet auf Höhe des Kinns und wird stufig geschnitten, der Pony dabei zu einer Seite gelegt. Alternative Kinderfrisuren Jungen sind Kurzschnitte, wo das Haupthaar aufgestylt hergerichtet wird. Die Seitenlänge beträgt dabei mindestens 0,5 mm, das Deckhaar sollte dabei nur so lang sein, dass es mit wenig Stylinggel oder Schaum aufrecht steht. Dabei muss es nicht gradlinig wie ein Kamm angeordnet sein, sondern kann wuschelig hergerichtet werden. Diese Frisuren haben den Vorteil, dass sie zum Stylen kaum Zeitaufwand benötigen, da Jungs vor der Schule oder dem Kindergarten nur ungern ein zeitaufwendiges Prozedere durchlaufen möchten, bis die Haare sitzen. Klassische Kinderfrisuren Jungen sind noch immer einfache einheitlich geschnittene Kurzhaarfrisuren, die keinen Zeitaufwand in Sachen Styling benötigen und nur durch das Waschen gepflegt werden.

Vor dem Friseurbesuch lohnt sich ein Blick ins Internet, wo viele Kinderfrisuren Jungen in Bildern dargestellt sind und einen ersten Eindruck verschaffen, wie die neuen Kinderfrisuren Jungen ankommen.